Verbandsligavorschau (17. Spieltag) aus dem Abendblatt

 

Ahrensburg. In der Verbandsliga Süd-Ost steht schon der letzte Spieltag der Hinrunde an. Während GW Siebenbäumen bereits der inoffizielle Titel des Herbstmeisters sicher ist, geht es für die meisten Clubs aus Stormarn gegen den Abstieg. Die Fußballer des SSV Pölitz sind durch eine Schwächephase zuletzt unter Druck geraten, stehen nur noch mit einem Zähler Vorsprung auf einem Nichtabstiegsplatz – und nun wartet im Nachbarschaftsduell der Tabellenvierte SV Eichede II, Stormarns stärkster Verbandsligist (alle Termine siehe unten).

 

Was Pölitz verhindern will, ist dem VfL Tremsbüttel vergangenes Wochenende widerfahren: der Sturz auf Rang 15. Das Team von Trainer Flemming Nielsen gastiert beim Büchen-Siebeneichener SV (13.), muss dabei erneut auf zahlreiche Leistungsträger verzichten. Während der SC Elmenhorst (16.) beim sechstplatzierten Phönix Lübeck klarer Außenseiter ist, will der TSV Bargteheide (17.) im Heimspiel gegen den Tabellenelften RW Moisling den leisen Aufwärtstrend fortsetzen. Vergangenen Sonntag beendete der Aufsteiger seine Niederlagen-Serie mit einem 1:1 bei Eintracht Groß Grönau.

 

Im Kampf um die Landesliga-Qualifikation steht der SV Preußen Reinfeld (8.) vor einer Pflichtaufgabe. Die Mannschaft von Ronny Tetzlaff empfängt das auswärts noch punktlose Schlusslicht Sereetzer SV. Der auf Rang zehn abgerutschte SSC Hagen Ahrensburg ist bereits am Sonnabend bei Tabellennachbar TSV Pansdorf (9.) zu Gast.

16. Spieltag gg Grönau

 

Am vorletzten Spieltag der Hinrunde ging es nach Grönau. Mit Unterstützung aus der eigenen A-Jugend wollte man heute endlich mal wieder punkten.

Links hinten spielte Alex aus der U19 und an der Seitenlinie unterstütze uns Essmet, der momentan mit seiner Mannschaft auf den ersten Platz der A-Jgd. Kreisliga Holstein steht.

Die erste Hälfte war relativ ausgeglichen und mit einem leistungsgerechten Unentschieden ging es in die Pause.

 

In der zweiten Hälfte muss man zwingend in Führung gehen, vergab aber beste Einschussmöglichkeiten. Besser machte es auf der anderen Seite Grönau, die nach einer Hereingabe von außen  und einem trockenen Abschluss außer kurzer Distanz in Führung gingen.

In der Schlussphase konnte Bargteheide nochmal Druck erzeugen und belohnte sich kurz vor dem Ende mit dem 1:1 durch Tjark.

Einmal musste noch gezittert werden, als ein Kopfball im Anschluss an eine Ecke gegen den Pfosten prallte und auf der Torlinie entlang kullerte, aber den Weg zum Glück nicht ins Tor fand.

 

Fazit: Endlich mal wieder ein Punkt und die rote Laterne wieder abgegeben!

 

Nächsten Sonntag (6.11.) geht es bereits um 14 Uhr gegen Moisling wieder um 3 Punkte und die Chance die Hinrunde wenigstens mit einem positiven Erlebnis abzuschließen.

 

Hier noch Berichte (in der Reihenfolge) aus dem Abendblatt und von HL Sports:

 

Rote Laterne: Der TSV Bargteheide kann doch noch punkten. Nach acht Niederlagen in Folge und dem Sturz auf den letzten Tabellenplatz schaffte der Aufsteiger bei Eintracht Groß Grönau immerhin ein 1:1. Der eingewechselte Dennis Wagner traf kurz vor dem Abpfiff zum Ausgleich. Die Stormarner gaben die Rote Laterne damit an den Sereetzer SV, stehen aber sieben Zähler hinter einem Nichtabstiegsplatz. "Die Mannschaft hat eine gute Antwort gegeben. Gegen Groß Grönau und auch im Pokalspiel gegen den SSC Hagen haben die Spieler gezeigt, dass sie sich zusammenraufen und wissen, was sie wollen", sagte Abteilungsleiter Henrik Bustorf und sprach auch Trainer Sebastian Ballhausen das Vertrauen aus.

_ _ _

 

Eintracht Groß Grönau hatte am heimischen Torfmoor den bis dato Tabellen-18. TSV Bargteheide zu Gast und musste kurz vor dem Abpfiff den Ausgleichstreffer hinnehmen und sah die Partie danach als „gefühlte Niederlage“ an. Kai Hahn traf nach torloser erster Halbzeit kurz nach Wiederanpfiff zum 1:0 für die Gastgeber. Bis zur 89. Minute hielt diese Führung bestand – als dann der eingewechselte Dennis Wagner den Ausgleich für den TSVB markierte und so seinem Team noch einen Punkt sicherte. Mit diesem Punkt rückt die Eintracht zwar auf Rang zwölf vor, der Abstand auf den 15. Platz beträgt jedoch nur noch zwei Punkte.


Eintracht Groß Grönau – TSV Bargteheide 1:1 (0:0)
Tore: 1:0 Hahn (51.), 1:1 Wagner (89.)

Dennis Keske (EGG): „Leider haben wir es heute versäumt den Abstand auf die Abstiegsplätze zu vergrößern. Hierzu fehlten zwar lediglich wenige Minuten, aber zum Ende hin wurden wir leider für unsere Passivität bestraft. Auch wenn wir in der Nachspielzeit noch eine große Chance hatten (Sahmkow hat nach einer Ecke an den Pfosten geköpft, den Abpraller hat Witt durch den Strafraum gejagt), müssen wir auf Grund des Spielverlaufes mit dieser gefühlten Niederlage leben.“

15. Spieltag gg Dornbreite

 

Heute ging es zu einem Team aus der oberen Tabellenregion. Das man sich viel vorgenommen hat, konnte man zumindest noch in der ersten Hälfte zeigen. Zweimal konnte Fisi ausgleichen (1x Elfer, 1x mit einem schönen Schuss vom 16er). In der zweiten Hälfte fingen wir kurz nach Wiederbeginn das 2:3 und nach gut einer Stunde das 2:4.

Ein Aufbäumen war nicht zu erkennen. Viel mehr kam es noch schlimmer und in der Schlussphase kassierten wir weitere 3 Gegentreffer ohne große Gegenwehr. Den Schlusspunkt setzte erneut Fisi mit dem 3.7.

 

Hier noch ein Bericht aus dem Abendblatt:

 

Willen verloren: Eine Halbzeit hielt das Schlusslicht beim Spitzenclub mit. Am Ende aber setzte es für den TSV Bargteheide beim FC Dornbreite Lübeck mit 3:7 doch die nächste deutliche Pleite. Abteilungsleiter Henrik Bustorf will jetzt auf Ursachenforschung gehen. "Es ist unverständlich, dass es nach der Sommerpause diesen Bruch in der Mannschaft gab. Sie zeigt nicht mehr den Kampfeswillen der vergangenen Saison. Man muss in Gesprächen ganz behutsam gucken, woran es liegt."

 

Und eine Stimme von HL Sports:

 

FC Dornbreite – TSV Bargteheide 7:3 (2:2)
Tore: 1:0,2:1,3:2,6:2 Henning (5./26./49./86.) 1:1,2:2,7:3 Bajrami (18./42./90.) 4:2 Schlichte (68.) 5:2 Jasim (83.) 7:2 Gomez Abal (88.)

Sören Warnick (FCD): "Glückwunsch an meine Mannschaft! Wir haben verdient in der Höhe gewonnen und Bargteheide hätte sich nicht beklagen können, wenn wir das Ergebnis noch höher geschraubt hätten! Ärgerlich sind sicherlich die drei Gegentreffe! Wir wissen um die Fehler und werden daran arbeiten!"

14. Spieltag gg Reinfeld

 

Gegen die Gäste aus Reinfeld gab es nicht viel zu holen. Das Ergebnis lautete wie in der Vorwoche 0:3. In der ersten Hälfte konnten die Gäste einen verunglückten Rückpass von Ali sehenswert vollenden. Das 2:0 erzielte Rönnau auch noch in der ersten Hälfte.

Bargteheide war bemüht, konnte sich aber keine zwingenden Torchancen herausspielen und musste in der zweiten Hälfte noch das 0:3 einstecken.

 

Hier noch ein Bericht aus dem Abendblatt:

 

Einseitiges Derby: Die Talfahrt des TSV Bargteheide geht weiter. Das 0:3 gegen den SV Preußen Reinfeld war für den Aufsteiger bereits die zwölfte Saison-Niederlage. Die Weinroten bleiben trotz mehrerer Spieler mit höherklassiger Erfahrung Tabellenschlusslicht, der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz wuchs auf sieben Zähler an. Trotzdem gab es ein Lob aus Reinfeld, wo man weiter auf die neue Landesliga zusteuert: "Die Einstellung der Bargteheider hat mir imponiert", sagte Trainer Ronny Tetzlaff. "Sie haben arge Probleme, uns das Leben aber schwer gemacht. Es war kein einfacher, aber letztendlich ein verdienter und auch ungefährdeter Sieg." Aus der Personalnot heraus setzt Tetzlaff seit Wochen oft auf die identische Startelf – das macht sich jetzt bezahlt. "Die Mannschaft funktioniert gut", sagte der Coach, der sich zudem weiterhin auf Kristof Rönnau verlassen kann. Der Torjäger erzielte seine Saisontreffer 23 und 24.

13. Spieltag gg Büchen

 

Der Bericht zu dem Spiel kommt von unseren Sportsfreunden des LN Sportbuzzer:

 

Im Duell der formschwächsten Klubs setzte sich der Gastgeber verdient durch. Der BSSV hatte aus den letzten fünf Spielen lediglich einen Zähler geholt, Bargteheide konnte sogar überhaupt nicht punkten. Und dabei bleibt es auch weiterhin.

Im ersten Durchgang passierte wenig, das Spiel passte sich dem durch und durch mäßigen Wetter an. Büchens Angreifer Aksoy (10.) vergab eine erste Chance, Bargteheide zeigte sich durch Schlötel (17.) erstmals halbwegs gefährlich. BSSV-Trainer Dreller musste frühzeitig tauschen, brachte verletzungsbedingt Asbjörn Kuchlenz für Silvan Teudt. Der sollte später zum Matchwinner werden. Zunächst scheiterte Abwehrspieler Spoth (29.) aber am glänzend parierenden Bargteheide-Keeper Philipp.

Im zweiten Durchgang dauerte es nicht lange bis zum Torerfolg: Freese flankte in die Mitte, wo Asbjörn Kuchlenz (49.) das 1:0 köpfte. Der Ex-Güster-Stürmer erhöhte wenig später, in der 54. Minute, nach Tastekin-Vorarbeit auf 2:0. Bargteheide agierte nun zu passiv, fügte sich ins Schicksal. Tastekin (59.) war frei durch, scheiterte aber an Philipp, dem besten Gästespieler. Erst Mitte der zweiten Halbzeit wurde Bargteheide aktiver, Altinalana, Bajrami und Hautz scheiterten aber - entweder an Lunkowski oder den eigenen Nerven. Mitten rein in diese Druckphase der Gäste das 3:0 - durch Hattrick-Schütze Kuchlenz (76.), der frei durch ist. Der Mann des Spiels holte sogar noch einen Elfmeter heraus, doch Schleede (88.) vergab die Möglichkeit, die Führung noch auszubauen.

BSSV: Lunkowski - Hamann, Schleede, Spoth, Schröder, Rogge, Freese, Knust, Tastekin (77. G. Bollongino), Teudt (28. A. Kuchlenz), Aksoy (64. Allahverdijev).
Bargteheide: Philipp - Meier (64. Hautz), Henkel, Ukshini, Schacht, Schlötel, Salihi, Altinalana, Wagner (65. Fürstenberg), Kuschmietz, Heinemann (56. Bajrami).

News

 

Gegen Siebenbäumen hat Hauke sein vorerst letztes Spiel für den TSV absolviert. Unsere Allzweckwaffe wird nach Duisburg zum Studieren gehen. Wir wünschen dir eine tolle Zeit bei den Zebras und hoffen dich bald wieder in weinrot zu sehen.

12. Spieltag gg Siebenbäumen

 

Nach dem glücklichen Viertelfinaleinzug unter der Woche, kam heute der Tabellenführer aus Siebenbäumen in den Volkspark.

 

Von Anfang an übernahmen die Gäste das Kommando und hatten deutlich mehr Ballbesitz. Klare Chancen konnten sie sich aber nicht heraus spielen.

Nach 20 Minuten stand es trotzdem 0:2 aus unserer Sicht. Ein Freistoß aus dem Halbfeld rutschte durch und konnte am langen Pfosten verwertet werden und eine gute Flanke wurde mit einem Kopfballaufsetzer vergoldet.

Bargteheide erholte sich von dem doppelten Schock und war zum Ende der ersten Halbzeit aktiver. Die beste Chance konnte Fisnik leider nicht im Kasten unterbringen.

 

Die Bemühungen es in der zweiten Halbzeit besser zu machen und noch etwas zählbares zu holen, wurden mit dem 0:3 nach einer Stunde zu Nicht gemacht. Ein abgefälschter Schuss landete bei einem Gästeakteur, der keine Mühe hatte den Ball aus kurzer Distanz einzuschieben.

Im Anschluss plätscherte das Spiel ein wenig vor sich her und hatte mit dem 0:4 nach einem Konter nur noch ein Highlight zu bieten.

 

Am nächsten Sonntag geht es zum Mitaufsteiger nach Büchen, der den ersten Abstiegsplatz belegt. Gespielt wird am 9.10.16 um 15 Uhr.

 

Achtelfinale gg Todendorf

 

Unter der Woche gab es für die Weinroten die Mögliichkeit sich Selbstbewusstsein für die Liga zu holen.

 

Der TSV begann gut und konnte früh durch Dani in Führung geben. Ein Querschläger von Bob konnte Button in die Mitte befördern, wo Dani gekonnt mit links einschob.

Anschließend war das Spiel aber auf Augenhöhe und ein Klassenunterschied war nicht zu erkennen. Button hatte noch eine Möglichkeit auf 2:0 zu stellen, entschied sich aber nicht für den Abschluss und blieb in der Defensive hängen.

Ab Mitte der ersten Hälfte hatte der VfR hochkarätige Chancen, wobei der TSV zweimal vor der Torline klären konnte und auch Alex das ein oder andere Mal parieren konnte. 10 Minuten vor dem Pausentee fiel dann der überfällige Ausgleich.

 

Mit einem Dreifachwechsel wollte der TSV es in der zweiten Hälfte besser machen. Davon war aber nichts zu sehen, denn Todendorf übernahm das Kommando und ging nur nicht in Führung, weil Alex einen Elfmeter halten konnte. Wenig später aber wieder ein Foul in gefährlicher Tornähe und bei dem folgenden Freistoß war Alex ohne Chance und der Gastgeber hatte das Spiel gedreht. Wer jetzt dachte das Bargteheide aufdrehte und endlich mal offensiv Aktionen zeigen würde, der irrte. Todendorf legte nach einem Konter das 3:1 nach.

Als es schon fast zu spät war, setzte sich der TSV endlich mal vorne fest und konnte durch Button und Basti Meyer noch ausgleichen. Die Tore waren nicht schön, aber wichtig.

 

In der Verlängerung dauerte es nur wenige Zeigerumdrehungen bis der starke Meyer den TSV in Führung brachte. Anschließend hatte der TSV ein optisches Übergewicht, ging aber nicht zwigend genug auf das fünfte Tor. Kurz vor Schluss noch ein Schreckmoment, als sich eine Flanke der Gastgeber gefährlich senkte und gegen den Innenpfosten prallte.  Wenig später war es endlich überstanden und wir stehen im Viertelfinale (den Gegner ermitteln Elmenhorst und Hagen).

 

Am Wochenende (Sonntag, 2.10.16) kommt der Tabellenführer aus Siebenbäumen in den Volkspark und gibt ab 15 Uhr seine Visitenkarte ab.

11. Spieltag gg Pansdorf

 

Nach einer guten Trainigswoche reiste man optimistisch nach Pansdorf, um endlich mal wieder etwas zählbares zu holen.

Die Gastgeber kamen etwas besser ins Spiel und hatten mit Schüssen aus der Distanz erste Torgelegenheiten ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. Auf Seiten des TSVs hatte unser Kapitän Fürste eine sehr gute Torchance, scheiterte jedoch am Schlussmann.

Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte war das Spiel ausgeglichen, wobei die Weinroten ein Übergewicht, jedoch auch keine Torgefahr kreieren konnten.

 

Obwohl wir uns vorgenommen hatten so weiterzumachen, war es nun wieder der heimische TSV der nach vorne spielte und mit dem ersten guten Angriff in Halbzweit zwei auch in Führung ging. Aus dem Mittelfeld wurde ein Pass nach außen gespielt, der nicht verteidigt werden konnte und bei dem nachfolgenden Querpass hatte der Stürmer keine Mühe den Ball einzuschieben. Im Anschluss wollte man zwar nach vorne spielen, aber es fehlten ein wenig die Mittel und so war es Pansdorf, die gute Chancen hatten das Ergebnis auszubauen aber entweder an Andi scheiterten oder das Tor verfehlten. Am Ende blieb es beim 1:0 für die Gastgeber und der TSV stand wieder mit leeren Händen da.

 

Da am Donnerstag das Achtelfinale im Kreispokal beim VfR Todendorf ansteht hat der TSV nicht viel Zeit sich mit der Niederlage zu beschäftigen, sondern muss sich am Dienstag auf das wichtige Spiel einstimmen, um endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis verbuchen zu können.

 

P. s. Auch von unserer Seite herzliche Glückwünsche und alles Gute an den langjährigen Trainer des TSVP Carsten Henck:)

10. Spieltag gg Eichede II

 

Heute galt es die katastrophale Vorstellung vom Wochenende wieder gut zu machen. Und genau so spielte der  TSV auch in der ersten Halbzeit. Torchancen waren Mangelware, aber das Spiel war ausgeglichen und die Defensive stand erstmal sicher. Nach einer Viertelstunde kam es dann sogar noch besser und Basti brachte uns nach einer schönen Einzelleistung in Führung. Er luxte dem IV den Ball ab  und schon souverän ein, als er auch noch den Torwart umkurvte.

Auch danach gab es wenige Torgelegenheiten und das Spiel war eher von Kampf, als von Spielkultur geprägt. Kurz vor der Pause erziehlten die Gäste noch ein Abseitstor. Mit der Führung im Rücken ging es in die Pause.

 

Nach der Halbzeit kam Eichede erwartungsgemäß mit Dampf aus der Kabine. Zunächst einmal konnten man die 0 halten. Wenige Zeigerumdrehungen nach dem Pausentee musste Wagner angeschlagen runter (spätere Diagnose: Bänderriss --> 6 Wochen Pause) und wiederum wenige Minuten danach konnte Eichede mit einem strammen Schuss vom 16er ausgleichen. Bargteheide konnte weiter dagegenhalten und hätte durch Ali nach einer Ecke fast einen Treffer nachgelegt, doch der Ball ging am Ende am Tor vorbei.  Auch er musste danach angeschlagen runter und sah das 2:1, welches kurz danach fiel, von der Bank aus. Regionalliga-Leihgabe Mankumbani konnte nach schönen Zusammenspiel einschieben. Der Widerstand war gebrochen und Eichede konnte die Tore 3 und 4 nachlegen.

 

Fazit: keine Punkte und 3 angeschlagene/ verletzte Spieler. Trotzdem muss man gerade nach der Vorwoche auf diesem Spiel aufbauen und das positive mit nach Pansdorf nehmen. Am Samstag um 14 Uhr gastiert der TSV in Pansdorf. Pansdorf steht auf dem 13. Platz und konnte bisher 10 Punkte sammeln.

 

News I

 

Anfang der Woche hat uns unser Mittelfeldmogul Leo in Richtung NY verlassen und tauscht für 4 Monate Kleinstadt im Speckgürtel gegen Weltmetropole ein. Enjoy the time 8-)

News II

 

Grund zu feiern gab es am Wochenende trotzdem:) Unser Mittelfeldmotor Dani hat am Samstag seine Nena geheiratet und eine fette fette Party folgen lassen!

Wir wünschen euch alles Gute und senden euch weinrote Glückwünsche:)

9. Spieltag gg Phoenix Lübeck

 

Das hat geknallt. Aber heftig. Das Ergebnis gleich vorweg. Mit 1:9 verliert der TSV bei Phoenix Lübeck und fällt auf den vorletzten Tabellenplatz zurück.

 

Die Anfangsphase des Spiels konnte man noch relativ ausgeglichen gestalten und hatte durch Meyer sogar eine Chance in Führung zu gehen, doch sein Lupfer fiel auf das Tornetz. Was danach geschah ist auch einige Tage danach nur schwer zu verstehen. Mit 3:0 gingen die Gastgeber in die Pause.

 

Nach Wiederanpfiff probierte man es mit vielen langen Bällen, die jedoch auch wirkungslos blieben. Auf das 4:0 konnte Fisi noch einmal mit dem 1:4 antworten, doch danach ging es Schlag auf Schlag. Mit teilweise sehenswerten Kombinationen, spielten sich die Lübecker durch die Defensive und konnten noch 5 weitere Treffer erziehlen. Der Schlusspfiff ertönte gerade noch rechtzeitig, bevor das Ergebnis zweistellig wurde.

 

Trotz der heftigen Niederlage geht es am Wochenende weiter.

Am Sonntag empfangen wir unsere Sportsfreunde aus Eichede um 15 Uhr im Sportzentrum.

Die Reserve der Regionalliga Mannschaft steht momentan auf dem 4. Platz und konnte am Wochenende ein 1:1 im Spitzenspiel gegen Dornbreite holen.

1. Pokalrunde gegen Pölitz

 

Nach dem die Ligapartie am Samstag gegen Travemünde mit 2:3 verloren ging, gab es schon 3 Tage später die Chance es gegen Pölitz besser zu machen.

 

Der TSV begann gut und hatte das Spielgeschehen im Griff ohne sich jedoch klare Chancen rauszuspielen. Mitte der ersten Halbzeit wurde die Offensivbemühungen belohnt, als Hauke ein schönes Zuspiel von Dennis Wagner mit einem Lupfer veredeln konnte. Dieses Tor hatte Signalwirkung und Weinrot ließ durch Philipp und Fisnik die Tore zwei und drei folgen. Zum Ende der ersten Halbzeit ließen die Gastgeber allerdings ein bißchen nach und Pölitz konnte sich ein bißchen befreien und hatte mehr Spielanteile. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld konnten die Gäste per Kopf auf 1:3 verkürzen. Halbzeit.

 

Kurz nach Wiederanpfiff verdoppelten die Pölitzer ihre Torausbeute und kamen durch einen platzierten Schuss vom 16er auf 2:3 heran. Man merkte Bargteheide nun ein bißchen die Unsicherheit an und Pölitz übernahm das Kommando. Das Tor fiel jedoch auf der richtigen Seite, als Ali in der 65 min. nach einer Ecke einschädelte. Die Entscheidung fiel dann eine Viertelstunde vor Schluss als Alex ein Freistoß glänzend parieren konnte und quasi im Gegenzug Fisnik seinen Doppelpack schnürte. Wenige Zeigerumdrehungen vor dem Ende schraubte Tjark das Ergebnis auf 6:2 hoch.

 

Im Achtefinale geht es nun am 29.09.2016 in Todendorf weiter, die sich gegen die Jus aus Fischbek durchsetzen konnten (2:1 n. V).

 

Am Wochenende geht es für die Liga nach Phoenix, wo dann auch in der Liga wieder gepunktet werden soll (Sonntag 11.09.2016, 15 Uhr in Lübeck).

 

Fototermin 

 

Am vergangenen Wochenende wurde das gute Wetter genutzt und die neuen Team-Fotos,

sowie Einzelporträts sind im Kasten! 

 

Die Rubriken "Kader der Liga" und "Betreuerteam" sind aktualisiert!

TSV Transfermarkt - Part 2

 

Am gestrigen Tage war doch einiges los rund um den Kader der Weinroten. Nach zwei sehr guten Trainingseinheiten und 1 - 2 (natürlich) alkoholfreien Kaltgetränken konnte man sich mit Dennis Wagner auf eine gemeinsame Zukunft einigen! 

 

Dennis, herzlich Willkommen im Team!

 

Nur der TSV!

 

29.07.2016

TSV Transfermarkt - Part 1

 

Das Team des TSV freut sich sehr darüber, dass wir nach einigem Hin und Her in den letzten Wochen nun endlich die Verpflichtung von Mirlind Salihi bekanntgeben können.

 

Der 25 Jährige hat schon des öfteren mittrainiert, bisher scheiterte es aber an einer Freigabe des vorherigen Vereins.

 

Herzlichen Willkommen Miri!

 

 

 

 

29.07.2016

Vorbereitung auf die Verbandsliga-Saison 2016 / 2017

 

"Die Mannschaft" befindet sich nun seit gut 2 Wochen in der Vorbereitung.

Hier die nächsten Termine:

 

Testpiele

Mittwoch, 13.07.16 - 19:45 - Auswärts beim Leezener SC 

Sonntag, 17.07.16 - 14:00 - Zuhause gegen TSV Zarpen

Donnerstag, 21.07.16 - 19:45 - in Pölitz gegen SV Preussen Reinfeld (Turnier)

Samstag, 23.07.16 - Uhrzeit folgt - Finalspiele in Pölitz  (Turnier)

 

Punktspiele

Sonntag, 31.07.16 - 15:00 - Auswärts beim VFL Tremsbüttel (!!! DERBYTIME!!!)

Mittwoch, 03.08.16 - 19:00 - Zuhause gegen Sereetzer SV

Sonntag, 07.08.16 - 15:00 - Zuhause gegen SSV Güster

 

Fisnik Bajrami mal wieder oben auf!
Von dort oben blickt unser Mittelstürmer & Klassenclown auf ein WAHNSINNS-Jahr 2016 zurück.
Mit 18 Toren bei 13 Einsätzen hatte Fisnik maßgeblichen Anteil am Aufstieg der weinroten.
Beim Nachbarschaftsduell schlüpfte er dann in die Rolle des Schulhofschlägers - traff unvergessen gleich dreifach!!!

Zum Abschluss des Trainingslagers lernten die Jungs also gleich schon einmal, wie man am Besten nach oben klettert ;).

#dieschwachenwerdennunmalverprügelt
#kommtdochmalaufunserenschulhof

ES IST VOLLBRACHT !!!

TSV erklimmt die Verbandsliga

 

Durch einen 2:1 Heimerfolg gegen Rapid Lübeck konnte die Truppe, um Kapitän Fürstenberg, die nötigen Punkte einfahren. 

 

Im Jahr 16/17 spielt der TSV also endlich wieder in der 6. Liga! Bericht folgt.

 

 

Vielen Dank an das Team von fupa.net für die Videos!

 

http://www.fupa.net/tv/match/tsv-bargteheide-sc-rapid-luebeck-3511478-16791/chance-sc-rapid-luebeck-58

Aufstieg in die Verbandsliga

SAVE THE DATE - 11.06.16 - 16Uhr

 

Der TSV Bargteheide steht kurz vor der Wiederkehr in die Verbandsliga Süd/Ost. Es wäre der hart verdiente Lohn für ein sensationelles Jahr 2016, in dem der TSV nur ein einziges Mal den Platz ohne drei Punkte im Gepäck verließ. Dennoch das Schwelgen in der Vergangenheit bringt solange nichts, bis das nicht auch der letzte Grashalm umgekrempelt wurde.
Ein Remis und ein Sieg sichern dem TSV den direkten Weg in die sechste Klasse, über alles andere brauch zunächst nicht geredet werden. Denn hätte, könnte, Wenn und Aber,haben bei uns nichts zu suchen. Drei Punkte sollen definitiv in Bargteheide behalten werden und das mit EURER Unterstützung. Kommt vorbei, unterstützt die Mannschaft mit ALLEM was ihr habt. Tröten, Trompeten, Paukenschlag und anderen Utensilien, sowie den richtigen weinroten Accessoires! Denn unser Gegner kommt nicht von ungefähr ! 123 Mal durfte die Mannschaft aus der Marzipanstadt in der Saison bereits jubeln und verlor ihre beiden Aufstiegsspiele nur sehr unglücklich. Umso mehr bedarf das Ganze einer würdigen Kulisse! WIR freuen uns auf EUCH!!


In diesem Sinne bis Samstag und NUR DER TSV - NUR DER TSV!

#einletztesmalzusammen

 

Abschlusstraining vorm 2. Aufstiegsspiel gegen Lensahn

 

Die Mannschaft hat sich am Dienstag Abend auf das Spiel gegen den TSV Lensahn vorbereitet. Trainer Ballhausen ließ die Truppe ein paar Standards sowie Torschüsse trainieren und stimmte seine Jungs abschließend an der Tafel auf das wichtige Spiel ein.

 

Austiegsrunde zur Verbandsliga 2016 / 2017

 

Spiel 1 - VFL Oldesloe - TSV Bargteheide        2:4

Spiel 2 - TSV Lensahn - TSV Bargteheide        2:4

Spiel 3 - TSV Bargteheide - SC Rapid Lübeck   2:1

 

3 Spiele, 3 Siege, 9 Punkte = Verbandsliga!

 

NUR DER TSV

 


Nord Mobile sponsert neuen Trikotsatz für die Liga


Nord Mobile um Thorben Schneider hat die Liga des TSV Bargteheide mit neuen weißen Adidas-Jersey´s ausgestattet. Nach dem Sponsoring der Trainingsanzüge erweitert Thorben Schneider sein Engagement bei der 1. Herren des TSV Bargteheide. Der Autohändler aus Delingsdorf verfolgt die Entwicklung der Mannschaft mit großem Interesse und möchte seinen Anteil zu der Mission Aufstieg beitragen.

 

Die Mannschaft und die Verantwortlichen bedanken sich für die Unterstützung.


Die Allianz Generalvertreterin Melanie Bruhns unterstützt die Liga des TSV Bargteheide

 

Die Liga des TSV Bargteheide konnte mit Melanie Bruhns einen weiteren Partner finden. Die junge Mutter ist Generalvertreterin der Allianz Agentur in Hamburg-Meiendorf und steht Ihren Kunden in allen Versicherungsfragen gern zur Verfügung. Die Herrenmannschaft unterstützt sie mit neuen Adidas Taschen, auf denen Ihr Schriftzug heraussticht. “Wir freuen uns, dass der von uns eingeschlagene Weg von Anderen wahrgenommen wird und Frau Bruhns uns bei unserem Weg unterstützt“, freute sich Kapitän Alexander Fürstenberg.

 

Die Fußball affine Generalvertreterin freute sich über einen Blumenstrauß und Ihre Tochter über Süßigkeiten. Das Spitzenspiel konnte die Geschäftsfrau leider nicht begleiten, da sie sich das Spiel des Hamburger SV gegen Borussia Mönchengladbach im Stadion ansah. Ihr Daumendrücken hat dem TSV geholfen, Sie gewannen das anschließende Spiel mit 3:1 gegen den Tabellenzweiten aus Bargfeld. Vielen Dank an Melanie Bruhns und die Allianz Agentur Hamburg-Meiendorf, Nordlandweg 35, 22145 Hamburg  für die Unterstützung.

Teile diese Seite auf Facebook

Wir danken unseren Sponsoren

Allianz Generalvertreterin Melanie Bruhns
Allianz Generalvertreterin Melanie Bruhns